Mismanagement von Unternehmen beim Onlinemarketing

Mismanagement von Unternehmen beim Onlinemarketing

In einigen Unternehmen scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Man macht immer weiter wie bisher, obwohl die Umsatzkurve schon einem freien Fall nach unten gleichkommt. Ein Grund dafür könnte Missmanagement sein, denn der Markt verlagert sich immer mehr in Richtung des Internets. Wer hier nicht wirklich mitzieht, der muss sich um eine drohende Insolvenz nicht wundern. Viele ehemals große Unternehmen, teilweise Marktführer, haben sich im Laufe der Zeit abgewirtschaftet. Allerdings sind auch deutlich kleinere Betriebe, Gründer, Freelancer, usw. betroffen. In den meisten Fällen geht es darum neue Aufträge und Kunden zu bekommen. Sicher gibt es hier mehrere Möglichkeiten wie:

– klassische Medien ( Zeitung, Radio, Fernsehen, … )
– Messen
– Direktvertrieb
– Flyer
– Empfehlungen
– Kooperationen
usw.

Dennoch nimmt das Onlinemarketing einen immer höheren Stellenwert ein, um Neukunden zu aquirieren.

Einige Kennzahlen vom Onlinehandel

– Je nach Branche liegt der Anteil bei bis zu 31%
– Umsatz 2017 von knapp 50 Milliarden Euro
– Im Jahre 2020 wird mit einem Umsatz von über 70 Milliarden gerechnet

Der Erfolg des Onlinehandels führt auf der anderen Seite nicht selten zu Existenzkämpfen. Heutzutage zählt jeder Kunde, egal über welche Kanäle er generiert wird. Heutzutage ist es auffallend, dass erfolgreiche Unternehmen auch kräftig im Onlinegeschäft mitmischen und investieren. Onlinemarketing ist das Zauberwort, mit dem man seinen Umsatz stark ankurbeln kann.

Warum nutzt nicht jeder Onlinemarketing ?

Unverständlicherweise verschliessen sich viele Unternehmen vor Neuerungen. Was bisher funktioniert hat, das ist auch heute noch gut. Nicht in eine professionelle Homepage, Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenwerbung, usw. zu investieren kann allerdings verschiedene Gründe haben.

– Viele Entscheider, weswegen man sich nicht einigen kann
– Keine finanziellen Mittel ( mehr )
– Falsche Berater
– Erst einmal abwarten
– Es läuft Konventionell noch zu gut ( eigentlich der beste Zeitpunkt die Weichen neu zu stellen )
– Skepsis aus Altersgründen
– Fehlender Überblick über die Möglichkeiten und Auswirkungen
– Schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit

Dieser Witz bringt das Problem ganz gut auf den Punkt.

Mismanagement bei Unternehmen im Marketing

Übersetzt: “Was passiert, wenn wir uns überhaupt nicht verändern und etwas Magisches passiert ?” Vorher hat man alles Falsch gemacht, sieht aber trotz miserabler Werte immer noch keinen Handlungsbedarf. Ohne Veränderungen wird man nichts bewegen können.

Für mehr Besucher und Umsatz sorgen

Je mehr Zeit verstreicht, umso schwerer wird es die Konkurrenz aufzuholen. Einfach ist das Unterfangen ohnehin nicht, denn es lauern viele Stolpersteine auf dem Weg zum Erfolg im Internetbusiness. Man könnte beispielsweise an schlechte Webdesigner oder Suchmaschinenoptimierer geraten, sodass man eine völlig falsche “Basis” legt. Dabei geht es um Fragen wie, welches Content Management System soll genutzt werden, welches Design wird genommen, wo möchte man überall im Social Media Bereich aktiv werden, wieviel Geld soll in Adwords gesteckt werden, … Über Onlinemarketing kann viel Geld verdient, aber gleichzeitig auch förmlich “verbrannt” werden, wenn man es eben völlig Falsch angeht.

Suchmaschinenoptimierung, Social Media und Suchmaschinenwerbung

In der Gesamtheit ist Onlinemarketing ein mächtiges Instrument. Kundenanzahl, Umsatz und Gewinn können damit tatsächlich verdoppelt und verdreifacht werden. Was möglich ist, hängt natürlich auch vom jeweiligen Unternehmen, der zur Verfügung stehenden Investition, Branche, usw. ab. Allerdings kann auch eine Umsatzsteigerung von 30% schon eine hohe Summe am Ende bedeuten.

Ausreden, Abwarten, Kosten sparen

Schon oft hat Seomarketing mit Geschäftsführern aufgrund einer Einladung gesprochen, obwohl man das Gefühl hatte das die Antwort im Vorfeld sowieso schon feststand. So als ob man sich ein Alibi für Nichtstun verschaffen wollte. Nach dem Motto man hat sich das wenigstens mal angehört. Und das, obwohl es diesen Unternehmen nach bisheriger Strategie mittlerweile ziemlich schlecht geht. Stillstand ist in der heutigen Zeit leider Rückschritt.

Der zeitliche Faktor

Man kann nicht von heute auf morgen im Internet erfolgreich sein. Der Erfolg muss daher gut geplant und stetig aufgebaut werden. Deswegen ist es wichtig JETZT zu handeln:

– Das Domainalter ist ebenfalls ein Rankingfaktor
– Inhalte müssen nach und nach erstellt werden
– Mit der Zeit wächst die externe Verlinkung
– Einen guten Ruf erarbeitet man sich im Laufe der Zeit ( z.B. Bewertungen, Likes, Follower, … )
– Die Konkurrenz schläft nicht und investiert ebenfalls viel
– Über einen längeren Zeitraum steht mehr Geld für Investitionen zur Verfügung
– Planung und Umsetzung dauern seine Zeit

Aufgeschlossen sein und richtigen Partner wählen

Nur mit der richtigen Einstellung und Vertrauen kommt man in dem Bereich wirklich weiter. Ansonsten sorgt es für unnötigen Stress und Behinderung des Marketings. Könnten Sie arbeiten, wenn Ihnen der Chef ständig im “Nacken” sitzt ? Die Kommunikation sollte stimmen und eine Transparenz gewährleistet sein, beispielsweise durch monatliche Reportings. Für Seomarketing eine Selbstverständlichkeit. Woran man jetzt seriöse Anbieter für Webdesign, Marketing und Suchmaschinenoptimierung erkennt, ist allerdings wieder ein ganz anderes Thema.

Fazit: Es gibt eigentlich keinen Grund das Potential von Onlinemarketing nicht zu nutzen. Wenn Sie ca. 1000 EUR / Monat investieren, aber irgendwann dadurch beispielsweise 3000 EUR / Monat mehr Gewinn machen, dann hätte sich die Sache doch auf jeden Fall gelohnt. Man muss langfristig denken, offen sein und jetzt handeln.

Gerne hilft Ihnen Seomarketing aus Hannover mit diversen Dienstleistungen wie Suchmaschinenoptimierung, etc. dabei, mehr Besucher und Kunden zu generieren. Kontakt oder 0511 / 2358574

Bild: © andrewgenn https://de.depositphotos.com/69375353/stock-illustration-what-if-we-dont-change.html
© Rangizzz https://depositphotos.com/77704828/stock-photo-crisis.html

Den Beitrag kommentieren

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht