Rechtliche Aspekte bei der Suchmaschinenoptimierung

Rechtliche Aspekte bei der Suchmaschinenoptimierung

Es ist noch gar nicht so lange her, da machte man sich im Internet kaum Gedanken um Urheberrechte. Sowohl Bilder wie auch komplette Texte wurden als Freigut betrachtet. Ein Fehler, denn was folgte waren massenhafte Abmahnungen. Teilweise haben sich Rechtsanwälte sogar eine “goldene Nase” daran verdient. Die Flut an Rechtsverletzungen ist zwar aufgrunddessen stark zurückgegangen, wirklich sicher darf man sich aber nicht fühlen. Es kann jeden zu jeder Zeit treffen. Auch für Suchmaschinenoptimierer besteht ein hohes Risiko durch Abmahnungen, Schadensersatzforderungen, usw.

Fallbeispiele

Ein SEO baute für einen Kunden jede Menge an Spamlinks auf. 8000 an der Zahl. Das sorgte irgendwann logischerweise für einen Penalty, sodass die Besucherzahlen aufgrund der Herabstufung von Google stark sanken. Ein ganzes Jahr lang bemerkte der “SEO” diesen Umstand nicht. Mit allen Schadensersatzforderungen zusammen betrug die Summe am Ende knapp 250.000 EUR. Der tatsächliche Schaden am Ende betrug tatsächlich eine hohe fünfstellige Summe. Nur mit einer entsprechenden Berufshaftpflichtversicherung konnte beiden Parteien zu einer gerechten Lösung verholfen werden. Den ganzen Fall können Sie hier nachlesen https://www.exali.de/Info-Base/seo-schadenfall

Unsere Meinung: Als SEO kann man so jemanden der unkontrolliert Spamlinks aufbaut eigentlich gar nicht nennen. Monatliche Berichte sollten eigentlich Pflicht für einen echten Suchmaschinenoptimierer sein. Dann hätte man viel eher Schaden abwenden können. Auch die Sache mit dem Reconsideration Request hätte er wissen müssen, von der Spamlinkssache ganz zu schweigen. Hier wäre es sogar Verständlich gewesen, wenn die Versicherung dem “SEO” eine Teilschuld wegen fahrlässigen Handelns zugesprochen hätte. Wer mit dem Feuer spielt, der … So müssen im Prinzip alle Versicherten quasi mit ihren Beiträgen dafür aufkommen.

Daneben treten relativ häufig “kleinere” Abmahnungen auf, bei denen es aber meist um weitaus geringere Beträge geht. Ein SEO übernimmt beispielsweise eine Contentseite in gutem Glauben, und hinterher stellt man fest das es Urheberrechtsverletzungen gibt. Pro Abmahnung werden da schnell mal 2000 EUR und mehr fällig. Das ist zwar noch nicht Existenzbedrohend wie im obigen Fall, kann aber schon Schmerzhaft sein.

Sicherheit für Auftraggeber

Kunden sollten bei der Auswahl der Optimierer daher nicht nur nach dem Angebotspreis gehen, sondern auch die Sicherheit im Schadensfall berücksichtigen. SEO ist ein mächtiges Werkzeug mit dem man den Umsatz in die Höhe aber auch Tiefe befördern kann. Was nützt einem Kunden eine hohe Schadensersatzforderung, wenn der SEO keine Rücklagen und finanziellen Mittel hat ? Man sollte sich daher sehr genau Vertraglich absichern und jemanden mit einer Berufshaftpflichtversicherung bevorzugen.

Absicherung für Auftragnehmer ( Suchmaschinenoptimierer )

Nicht nur Kunden profitieren von einer solchen Versicherung, denn auch Suchmaschinenoptimierer können so erheblich sicherer arbeiten. Wer kann schon eine 6-7 stellige Summe mal eben so als Schadensersatz bezahlen ? Solche Beträge sind keine Seltenheit und können definitiv auftreten. Um nicht die eigene Existenz zu gefährden, sollte man auf jeden Fall eine Berufshaftpflichtversicherung besitzen. Die 50 EUR im Monat sollte man über haben und sind gut investiert. Trotzdem arbeiten sehr viele Seos ohne Absicherung.

Der Unterschied im Vergleich

Sicherheit sollte auch dem Kunden etwas Wert sein, selbst wenn der Anbieter vielleicht teurer als die Konkurrenz ist. Je nach Tarif sind mit einer entsprechenden Versicherung Vermögensschäden von 250.000 EUR bis hin zu 1.000.000 EUR abgedeckt. Sogar ein Auftragsabbruch ist mit entstehenden Kosten inbegriffen. Eine Berufshaftpflichtversicherung ist in jedem Fall sowohl für Auftraggeber wie Auftragnehmer lohnenswert.

Risiko je nach Anbieter und Arbeitsweise

Natürlich muß jeder SEO sein Risiko selber einschätzen, allerdings treten einige schon sehr agressiv auf. Mit anderen Worten, wer auch mit zweifelhaften Mitteln arbeitet, der agiert auf “dünnem Eis”. Seomarketing hingegen setzt nur anerkannte und risikofreie Methoden ein. Das ist zwar kein 100%iger Schutz, aber zumindest ein Bestmöglicher.

Lösung gegen drohende Gefahr

Für Suchmaschinenoptimierer, Webdesigner, Texter, usw. kommt die Media Haftpflicht von folgenden Unternehmen in Frage.

https://www.hiscox.de
https://www.exali.de

Auch andere Berufsgruppen können bei diesen Versicherungen fündig werden. Positiv hervorzuheben ist ein sehr gutes Preis / Leistungsverhältnis, zumal sich der jährliche Beitrag auch stark am eigenen Umsatz orientiert.

Vertrauen durch Banner

Einem Suchmaschinenoptimierer hilft eine Berufshaftpflichtversicherung wie von Exali auch noch zusätzlich mit der Generierung von Vertrauen. Das kann durchaus den Unterschied bei der Auftragsvergabe ausmachen. So ein Haftpflichtsiegel macht auf jeden Fall etwas her. Mehr Informationen
https://www.exali.de/media/media-Portal,4802.php

Fazit: Seomarketing aus Hannover hat mit seiner seriösen und ehrlichen Arbeitsweise eigentlich nichts zu befürchten. Trotzdem möchten wir Ihnen ein Gefühl der Sicherheit geben, weswegen Exali genutzt wird.

Gerne hilft Ihnen Seomarketing aus Hannover mit diversen Dienstleistungen wie Suchmaschinenoptimierung, etc. dabei, mehr Besucher und Kunden zu generieren. Kontakt oder 0511 / 2358574

Bild: © succo https://pixabay.com/de/hammer-waage-gericht-justiz-recht-802301/

Den Beitrag kommentieren

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht